Legales Geschacher für den Machterhalt bei den Wahlen dieses Jahr

  • Unter dem Merkels Murks wurden die Krankenkassen geschliffen und der Grundbeitrag für die gesetzlichen KK gleich gemacht ( 2021 sind das 14,6%). Dieser ist aber für die Kassen nicht kostendeckend. Deshalb dürfen alle Kassen Zusatzbeiträge erheben (aktuell 0,35 bis 1,9%).


    Nun wurde den gut wirtschaftenden Kassen, mit dem neuen Gesetz, die meisten Rücklagen geraubt um die an andere Kassen zu verteilen. Die hätten wahrscheinlich schließen müssen. Damit bleibt die Steigerung bei allen nahezu gleich um das Wahlvolk im Wahljahr bei Laune zu halten.


    Letztlich würde bei solcherart Merkelmurks dann auch eine KK reichen, da der Unterschied nur noch marginal ist.

  • Wieso können die nicht kostendeckend arbeiten ?


    Wurde nicht für 2019 ein 6 Mrd. Überschuss in den Kassen berichtet.


    Wobei mir die 6 Milliarden und meinetwegen auch 6 Deka Euro sowieso scheissegal sind.


    Was um alles in der Welt soll denn bei uns soviel und unseren Kranken kosten ?


    Kostet das sterben lassen ....und nichts anderes findet gerade statt.....denn echt soviel Geld ?


    Wie's mit meinem Schwiegervater gelaufen ist weiß ich, und Du weißt auch was Du meintest, als Du von Deinem Vater der kürzlich starb sprachst.


    Bei dem was gerade abgeht wäre Wegspritzen ohnehin Erstickender allemal humaner, als die, von diversitär orientierten Sonnenkönigen a'la Spahn geheuchelten Besorgtheiten um Mitmenschen, die sich unsere Kranken im Delirium in den Krankenhausfernsehern um die Ohren blasen lassen müssen. .

  • Aus der Krankenkasse wird sehr viel "Fremdes" bezahlt. Herr Spahn hat da hervorragende Arbeit geleistet, wie beispielsweise die finanziellen Anreize für Ärzte, um an Kassenpatienten schneller Termine zu vergeben.


    Corona wird da auch noch zum Milliardengrab werden, ein Coronatest ohne Nebenleistungen ca. 51€, eine Impfung zwischen 20 bis 40€.

  • PCR-Test die Lizenz zum Gelddrucken.


    Das neue Jahr beginnt, wie das alte geendet hat. Laut RKI wurden im letzten Jahr 34,801 Mio. Testungen durchgeführt. Pro Testkit muss der Steuerzahler 39.90 EUR zahlen. Anfänglich waren es noch 59.00 EUR. D.h. 2020 wurden insgesamt 1,483 Mrd. EUR dafür ausgegeben, für einen nicht validierten Test für die Erkennung eines Virus das bisher nicht isoliert wurde. Ausserdem ist der Test nicht in der Lage, Infektionen zu erkennen und er wird mit einem zu hohen CT-Wert gefahren. (Siehe Aussage des Erfinders des PCR-Tests Mullis) Deshalb habe 22 hochrangige Wissenschaftler gegen den Test geklagt und es läuft aussdem eine Sammelklage in den USA und Kanada. Somit sind die täglich berichteten Neuinfektionen lediglich positiv Getestete ohne Wert. Diese Infos sind für jeden frei und leicht zugänglich. Als Steuerzahler muss man sich fragen, wofür hier unser Geld ausgegeben wird? Vielleicht hätten es im Gesundheitswesen eine bessere Verwendung gefunden.




    Quelle: https://www.linkedin.com/posts…6750850455783407616-S9BT/

  • Angenommen es gab den Schöpfungsgedanken, und Schöpfer*innen sehen heute wieviel Bedeutung Geld und Unterdrückungswille vor der Schöpfung einnehmen. Sollte man es Schöpfer*innen übel nehmen, wenn sie der Menschheit nun doch erstmal lieber wieder die Pest auf den Hals schickt ?