Das Jahr 2020

  • Ich finde diese Jahresthreads richtig toll und heute, in diesem Advent des Jahres 2020 stapfe ich hierdurch und spüre ganz doll, dass ich und auch die anderen sich freuen würden, wenn zukünftig wieder mehr Schreiber diese und vor allen Dingen auch neue Threads füllen würden.

  • Mein Vater ist dieses Jahr gegangen, 93 wurde er aber noch.


    Leider waren die letzten 2 Wochen Krankenhaus, kein Ruhmesblatt deutscher medizinischer Betreuung.


    Einen neuen Job innerhalb der letzten 2 Jahren hab ich auch und bin müde zu kämpfen.

  • Das Jahr endet in weniger als 30 Stunden und ich frage mich, ob wir es noch in 2020 erfahren, wieso sich dieses Jahr in den letzten Zügen für Diary noch als Arsch outete, er nunmehr als Terminator unterwegs ist, und ob er gewillt ist das Musikvideo, in welchem er Star wurde, hierher zu verlinken.


    Das Robert seinen Vater mit 93 gehen lassen musste und in diesem Zusammenhang bestimmt nicht zum ersten Mal Einblick in den, heutzutage nur noch rein wirtschaftlich orientierten Krankenhausalltag nahm, bedaure ich zutiefst und leide mit, weil ich (wir) eben diese Erfahrung auch gemacht haben.


    Ehrlich gesagt stecke ich voller Zorn wenn ich darüber und andere unerhörte Ereignisse aus diesem Jahr nachdenke.

  • Nun mache ich, für mich, mal einen fast Abschluß für 2020.


    Kann sein nicht jedem gefällt das , aber ich stehe dazu.


    Positives für das Jahr 2020:


    Ich habe mich wieder hier zu Hause etabliert, meine Wohnung in Dresden war aber ein notwendiges Muß. Ich habe meinen Frieden mit meiner Frau gemacht, auch wenn ab und zu die Blitze einschlagen. Nach zwei schnellen Berufswechseln innerhalb zwei Jahren, hoffe ich auch da meine "Endstelle" gefunden zu haben. Die Besuche, der "angeheirateten" Kinder sind nahezu 100% abgebrochen, warum ?


    Negatives für das Jahr 2020:


    Das wird schwierig, aber nur wegen der Postinglänge.


    Was mich absolut erschlagen hat, diese Totalpropaganda der zwangsfinanzierten- und vieler anderen Medien. Alles was ich da in den letzten Monaten sehe und höre, stellt das DDR Fernsehen, Medien oder Staatsorgane weit in den Schatten. Egal ob es da um die Corona Propaganda, der EU Austritt von Großbritannien, den Menschen die gegen die Einschränkungen der Verfassungsrechte auf die Straße gehen oder auch nur das mediale Abschlachten von Coronakritikern geht, unglaublich. Ich hätte nie gedacht, dass es eine BDR 4.0 geben würde. Aber jetzt muß ich sagen, es gibt diese.


    Auf Arbeit hält man das Maul, schlimmer wie ich es je in meinem Geburtsland erlebt habe. Auftragsentzug ist ein sehr disziplinierndes Mittel dieser Demokratiediktatur. Ich komme da jetzt eher mal zum Schluß, sonst wird es unter der Gürtellinie.


    Das ich mich diesem System noch nicht durch Ableben entzogen habe, liegt sicher an meiner Frau. Ich möchte mit ihr in Ruhe älter werden und ich hoffe, wir werden jeder nicht lange getrennt weiterleben müssen.


    Eines kann mir keine westliche Propaganda nehmen, die DDR war meine schöne Kindheit und Heimat.

  • Na hups... da war ich dann doch ein wenig zu optimistisch und anders als geplant, folgt die "Auflösung" nun doch einige Tage später als ursprünglich vorgehabt.


    ...2020 als Arsch...

    Leider sind es in der jüngeren Vergangenheit immer die Jahresenden, die dann nochmal (gesundheitlich) so richtig reinhauen und so war es auch in diesem arschigen 2020. War Ende 2019 schon nicht so schön und hatte ich gedacht, dass ich nach zwei Rehas dann nun endlich mal durchpusten könne, haben sich die Probleme mit meinen Rhythmusstörungen dann doch derart verstärkt, dass ich dem Rat der Ärzte noch vor den Weihnachtsfeiertagen folgen musste und wieder in die Klinik einrücken musste.


    ...der Terminator...

    Im August hatte man versucht, die Pulmonalvene am Herzen zu abladieren und die Rhythmusstörungen dadurch zu beseitigen, jedoch ohne Erfolg. Da man Ende 2019 meinen "Prätorianer-Defi" gegen einen modernen Schrittmacher ausgetauscht hat lautete der Rat der Ärzte, dass ich mir überlegen solle, den AV-Knoten abladieren (veröden) zu lassen. War ich nicht ganz so glücklich damit und hab mir da auch Bedenkzeit erbeten ... und wollte eine solche Entscheidung auch aufschieben bis es wirklich nimmer geht. Blöderweise wurden meine Probleme (dauernde Atemnotanfälle etc.) im November 2020 so schlimm, dass ich schweren Herzens noch vor Weihnachten einen Termin machte.


    Im Gegensatz zu den anderen / vorherigen Behandlungen wird bei der AV-Knoten-Ablation die gesamte elektrische Verbindung zwischen Vorhöfen und Kammern getrennt, so dass nun alles vom Schrittmacher erledigt wird und mich dies kleine Gerät nun am laufen hält. Ohne diesen habe ich lediglich noch einen eigenen Herzschlag von 30 pro Minute, was ich ehrlich gesagt ungern mal spüren möchte.


    ...der Videostar...

    Über Facebook hatte ich vor Jahren mal wieder Kontakt zu einem meiner früheren Lehrer/Erzieher bekommen, der damals die Foto-AG leitete und noch einige Bilder und Videos von uns Schülern hatte.


    Ich hab die "Memories mal auf Youtube hochgeladen: hier gehts lang


    Als Janet Devlin (X-Factor-Teilnehmerin von 2011) nun ihre Follower auf Instagram und FB aufforderte, Videoschnipsel zum Thema Happy Moments zu schicken, hab ich mitgemacht und staunte nicht schlecht, dass beide eingeschickten Schnipsel in ihrem Video zur Single "Big Wild World" zu sehen waren (bei 00:59 und 1:34). :sound:


    Man muss dazu sagen, dass ich mittlerweile zwei handgeschriebene Lyric-Sheets und eine original signierte CD von Janet Devlin zuhause habe. Nach ihrem X-Factor-Auftritt 2011 suchte sie damals bei Pledge-Music (was sowas wie ne Crowdfunding-Plattform für Künstler) war und ich hatte mich daran beteiligt. Dass sie auch nach all den Jahren noch Musik macht und ich nun, 9 Jahre später mit Kindheitsvideos in einem ihrer Videos verewigt bin, freut mich daher umso mehr.


    Sooo, das war's erstmal zu dem, was ich angekündigt hatte und natürlich auch postingmäßig zu Ende bringen wollte.


    Ob ich öfters hier aufschlage kann ich - so ehrlich will ich sein - leider noch nicht sagen... Seit Beginn meiner Herzerkrankung Ende 2014 ziehe ich mich aus "anstrengenden" und Blutdruck steigernden Diskussionen so gut es geht raus, da ich selbst merke, dass mir sowas gesundheitlich absolut nicht gut tut. Ich vermisse schon "die gute alte Zeit", in der die Fronten noch klar verteilt waren... man wusste, dass Ahas, Garp und vor allem Scientologen-Mindi, nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Mittlerweile gibt es einen stumpfen Brei von "Lüüüüschenbresse-Merkelmussweg-dieErdeistneScheibe"-Plärrern und die Schnittmengen sind einfach nicht mehr zu erkennen. Also ok. Zusammen hält der Hass auf "die Merkel", "die Systempresse", "DIE DA OBEN !1elf!" und was für ein Quark.


    Auch ich bin stolz auf meine Herkunft und meine Kindheit im Osten und da vor allem auf die gute Bildung, die wir damals genossen haben. Dachte ich zumindest. Wenn ich dann heute ehem. Mitschüler lese, die nem Flüchtling nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnen, aber damals die ersten waren, die sich 100 DM Begrüßungsgeld abgeholt haben (ohne auch nur ne Minute daran zu denken, dass die westdeutsche Oma, der westdeutsche Obdachlose das Geld vielleicht besser gebrauchen könnten) wird mir schlecht.


    Ich selbst hab Merkel, die CDU, ja nichtmal die FDP jemals gewählt... ich war der SPD sehr lange sauer, dass sie nach der Wahl 2005 so schnell klein beigegeben haben... aber was sich momentan so als "Diktaturgegner" auf den Straßen zeigt ist einfach nur gruselig.


    Und irre zugleich! Also, "Merkel muss weg" - schon klar... aber haben dann auch die Recht, die Merkel schoon deswegen weghaben wollen, weil sie "ausm Osten" ist und "in Moskau studiert hat" (neulich gelesen) oder ist dann wiederum Merkel gut, aber Wessi blöde? Und Putin? Der ist gut, weil Russe und weil Merkel ihn kritisiert. Aber Schröder war auch Kanzler, da war er blöd. Aber auch der beste Freund von Putin, also isser doch wieder gut? Und die Horrorclowns Trump und Johnson... werden von Merkel und den Systemmedien kritisiert, also sind sie toll, gut und die Erlöser? Und Merkel muss dann wiederum gut sein, weil sie ja Twitter kritisiert, die Trump sein Spielzeug weggenommen haben. Andererseits. Das hat auch Nawalny kritisiert und der kan ja nicht gut sein, weil er gegen Putin ist, der ja noch guter ist (auch bei Impfgegnern?) und ... ach... alles eine verquirlte Suppe...


    Ne, aber mal im Ernst... seit 2014 war ich sicher gut ein Dutzend male in der Notaufnahme mit Luft- und Atemnot, teilweise Todesangst... 2019 lag ich drei Tage intubiert und insgesamt 11 Tage als Gemüse auf der Intensivstation - unabhängig von Corona - und ich wenn ich höre, dass wir hier momentan ne Krankheit haben, bei der Menschen auf Intensivstationen um ihr Leben kämpfen und beatmet werden müssen, dann hab ich null Verständnis dafür, dass es Leute gibt, die Corona leugnen ... sicher kann und muss man die Probleme benennen, die es gibt und kann und muss auch die Politik für so manche Fehler kritisieren, jedoch mit ein wenig Sinn und Verstand. Einfach nur "dagegen" sein weil man "die da oben" nicht ab kann ist mir echt zu wenig.


    Ich mag mir einfach nicht vorstellen wollen, dass Menschen, von denen ich ne hohe Meinung habe, plötzlich gemeinsam mit Schwurbel-Mindi, Ballweg und Thomas G. Hornauer auf ner Querdenken-Demo tanzen - > (1) Telemedial session - Fest für Freiheit und Frieden - 7.06.2020 - Leonberg - YouTube


    Ich möchte behaupten, dass die wenigsten der Idioten für Ihre Verfassungsrechte auf die Straße gehen. Die nützen Ihnen nämlich auch nichts, wenn sie auf der Intensivstation den Löffel abgeben und tot sind.


    So, genug ausgekotzt... sollte eigentlich garnicht so lang werden...

  • Kotz ruhig weiter, Diary !


    Ich hänge gerade wie gebannt vor dem Monitor und muss gestehen, dass es mir..... obwohl wahrscheinlich längstens verdient.... noch nicht ganz so an den Kragen gegangen ist wie bisher Dir.


    Ich soll Dich von Nancy, Sidney und Marlon auf das Allerherzlichste grüßen.


    Bei meinem Bericht über deinen, in Alternative zu erwartenden 2er/min Puls haben wir alle den Atem angehalten.


    Du hast gut entschieden...


    YOU'LL BE BACK

  • Aaach... mit dem kotzen ist das so 'ne Sache... Man wills ja eigentlich gar nicht, aber manchmal fühlt man sich danach leichter, wenn man den Finger im Hals hatte :mecker::]


    Irgendwie hab ich gemerkt, dass die Verlinkung zu Youtube manchmal nicht hinhaut... so krieg ich ne Fehlermeldung, wenn ich dem Link zu meinen Videoschnippseln folgen will und daher hab ich sie nochmal hier hochgeladen und hoffe, es klappt mit dem einfügen. Ich bin ja echt so richtig aus der Übung...



    (wobei ich grad überleg, dass ich wohl beim erstellen des ersten Posts Link und Linktext durcheinandergewürfelt hatte...


    Und erschreckenderweise war auch der tanzende Thomässs Dschii Hornauer nicht aufrufbar (ich krich da immer kryptisch angezeigt, thät Jutjube is curry not available on this devide oder so... Liegt vielleicht am Linkformat, der bei an einem bestimmten Zeitstempel starten soll. Hier sollte es nun klappen:


    Thommäss Dschii is nicht totzukriegen


    Ganz liebe Grüße an die Familie 2ner zurück :wink: Ich hoffe sehr, dass es nach der verrückten Zeit klappt und wir uns mal wiedersehen. Und Ihr dann vielleicht auch Euren Plan wahr machen könnt und hier das nördliche Europa erkunden könnt (also falls der Plan noch steht). Mein Onkel fuhr sonst auch immer jedes Jahr zum Fischen nach Norwegen und wollte dies Jahr eigentlich auf die Lofoten... was ja leider nicht ging...


    Aber ich sehn echt schon wieder die Zeit herbei, wenn quasi direkt vor der Haustür die Colorline gen Oslo und die Stena gen Göteborg aufbricht und auch all die anderen Ozeanriesen...


    Liebe Grüße natürlich auch an alle anderen Kontros :smoke:


    Apropos :smoke: ...das gehört zu den positiven Dingen aus 2020... ich hab in dem Jahr nicht eine Zigarette angefasst.

  • Deine Schlagzahl war echt nicht schlecht wenn ich das nooch richtig in Erinnerung habe; Gut entschieden :respekt:

    Ja, stimmt... wobei ich die letzte Zeit vor dem aufhören (Nov. 2019) auch schon recht wenig geraucht habe. Letztendlich haben aber alle Versuche, über das reduzieren aufzuhören nichts gefruchtet. Selbst in den Jahren zuvor war ich der erste an den klinischen Raucherhütten, sobald ich von Kabeln und Schläuchen befreit war.


    Im November 2019 war's dann die lange Zeit auf der Intensiv und die Wochen danach (in denen ich so gut wie alles erstmal wieder neu lernen musste), die es mit leicht gemacht haben von heut auf morgen aufzuhören...


    ok, 's kam aber auch hinzu, dass es schon ziemlich blöd wäre, ständig Angst vor der nächsten Atemnotattacke zu haben und weiter an diesen Dingern zu nuckeln :lamp:

  • Ich bin überrascht wie sehr sich der Tag Deines Nikotinausstiegs mit dem meinigen deckt; Bei mir war es auch ca. um 11/2019


    So geil ich das Rauchen von Tabak fand, so sehr hatte ich kurz vor dem Aufhören auch immer mehr Angst um mein kleines bisschen Leben, wenn ich diese glühenden Spritzen in meine ohnehin seit über 35 Jahre versaute Lunge und verbrannte Speiseröhre brannte.


    Ist man Raucher, dann fühlt sich rauchen geil an ud das macht es so schwer.


    Ich denke wir beide haben durch unsere nahezu zeitgleiche Nikotinentsagung in 2019 mindestens ein weiters Jahr, also ...BIG CORONA MMXX... erkämpft,...na wenn das nix ist :smoke:

  • Rauchen drangeben fand ich sehr schwer. Bei mir war es eine Grippe, die mich zum Umdenken bewegt hat. Ich denke ab und zu dran, aber ich bin zudem froh das ich auch nicht mehr das viele Geld für dieses , ohnehin ungesunde Zeug ausgebe.