Kinderporno-Sperren

  • Fünf Provider unterzeichnen Vertrag zu Kinderporno-Sperren


    Da meint nun Familienmutter v.d. Leyen einen großen Wurf gelandet zu haben. Mit Zensur versucht man ein Problem in den Griff zu kriegen, welches in dieser Art aber keine Lösung ist. Gegen die Ersteller solcherart Seiten geht man nicht vor, eher wird mit nichtöffentlichen Listen das Internet zensiert.


    Mit simpelsten Computerkenntnissen lassen sich die DNS Sperren umgehen. So simpel das es Politiker offensichtlich nicht verstehen. Von so etwas wird nun Deutschland regiert.


    Weshalb wird nicht konkret gegen die Einsteller der Kinderporno Seiten vorgegangen, wenn in 99% aller Länder dieses strafbar ist?


    Im Vordergrund steht die Internetzensur und als mittel zum Zweck dient die Kinderpornographie.

  • Kinderporno-Sperren: Regierung erwägt Echtzeitüberwachung der Stoppschild-Zugriffe


    Quelle:http://www.heise.de/newsticker…Zugriffe--/meldung/136769



    Alle die irgendwie auf eine mit dem Sperrschild versehene Seite gelangen, werden gelogt und sind verdächtig. Wer auf der Sperrliste steht ist geheim.


    Überwachungsstaat, nein. Alle haben Angst weil sie ja nicht wissen welche Seiten in der Sperrliste stehen. Internet abschalten.


    Alle schauen die ÖRS und verblöden zusehends.

  • Zitat

    Gegen die Ersteller solcherart Seiten geht man nicht vor,


    ja und DAS hätte ich zu gerne einmal erklärt!


    WARUM NICHT?

  • Das offizielle Argument, warum man nicht gegen die Ersteller vorgeht, lautet, weil diese zum größten Teil im Ausland sitzen und deutsche Behörden dort keine Zugriffsmöglichkeit haben (rein rechtlich).
    Angeblich wird jedoch an Lösungsmöglichkeiten gebastelt.
    Es gibt auch noch keine fundierte Rechtsprechung bzw. fehlen durchgreifende Gesetze für das Internet, denn das wäre ja nicht nur deutsche oder europäische Rechtsprechung, sondern müsste internationales Recht sein.
    Soweit geht die Globalisierung denn wohl doch noch nicht.

    Ein Funke, kaum zu sehen, entfacht doch helle Flammen. [color=#000000]eg 659

  • Das die Ersteller dieser Seiten im Ausland sitzen, spielt weniger eine Rolle. Wie ich weiter oben schon erwähnte, ist in 99% aller Länder Kinderpornographie strafbar.


    Es mag scheinbar erst einmal länger dauern, aber sicher dann wirkungsvoller. Bei Tauschbörsen für Musik o.ä. funktioniert das ja auch bestens und bei diesen Kinderpornozeugs soll es auf einmal nicht funktionieren ?(


    Aus meiner Sicht wird das Thema genutzt um umfassende Zensursperren für das Internet einzuführen. Was und wer auf der Sperrliste steht ist geheim. Wer auf Sperrseiten gelangt wird mitgeloggt und ausgewertet.

  • Die SPD hat sich ja mal wieder erneut zum Deppen der Republik gemacht. Meiner Meinung wird das Kinderpornothema gezielt mißbraucht. Von der Technik des www haben Politiker keine oder wenig Ahnung. Bestes Beispiel --> hier


    Ich könnte lachen drüber wenn das Thema nicht so ernst wäre.