RT-Team entgeht Eisbärangriff während Dreharbeiten zu Dokumentarfilm (Video)

  • RTDoc, die Crew des RT-Dokumentationssenders, war unterwegs, um Bären und Walrosse auf der abgelegenen Chukotka-Halbinsel im Fernen Osten Russlands zu filmen, als plötzlich ein großer Eisbär auf einem Schieferhügel auftauchte. Die Journalisten und ihr Führer versuchten, das Tier abzuwehren, als es nur wenige Meter entfernt stand, machten laute Geräusche und schlugen einen Stock gegen die Felsen. Die Taktik schien zu funktionieren, und der Bär verschwand nach einer kurzen Pause.

    Eisbären sind die größten Fleischfresser an Land. Sie sind wilde Jäger, von denen bekannt ist, dass sie Menschen angreifen, insbesondere, wenn sie ihre Jungen vor Eindringlingen schützen.

    Das RTDoc-Team drehte mit dem World Wildlife Fund (WWF) einen Dokumentarfilm über den Tierschutz. Die globale gemeinnützige Organisation für Umweltschutz eröffnete vor 25 Jahren ihr erstes Büro in Russland.

    Mehr zum Thema - Russland: Eisbär wandert durch sibirische Stadt

    Quelle: https://deutsch.rt.com/russlan…iff-wahrend-dreharbeiten/