Dies und Das – politische Wirklichkeit, eine sehr hässliche Tochter und ein schockierender Wutanfall

  • Unlängst wurde ein Papier eines - übrigens deutschen - Physikers veröffentlicht, demzufolge sich das Universum nicht ausdehnt sondern, vereinfacht gesagt, immer schwerer wird. Und das ist nicht etwa irgendeine wilde Idee, sondern der Mann hat das über viele Jahre hinweg erforscht und so einige auch bekanntere Physiker weltweit meinen, sein Papier sei jedenfalls handwerklich (Physik und Mathematik) ordentlich und solide und man müsse seine Theorie jedenfalls ernst nehmen und durchdenken. Wirklich interessant dabei finde ich allerdings zweierlei: Erstens steht damit das "Standard-Modell" nicht mehr unantastbar und herrschend, geschweige denn als "besichertes Wissen" da und zweitens steht damit auch das einstein geprägte Märchen der modernen Physik in Frage. Um gleich zu einem Knackpunkt zu kommen: Wenn Materie als eine Form von Energie betrachtet werden kann und wenn sich die Gesamt-Energie im Universum nicht verändert (ein ganz heiliges Dogma), woher kommt dann der Massezuwachs? Der muss nämlich entweder durch Umformung entstehen, wobei allerdings Energie "verloren" ginge, oder aber "jemand" fügt dem Universum etwas hinzu... Ich hätte noch etwas Hübsches (Syncronizitäts-Seltsamkeiten), aber leider drängen weitaus weniger hübsche Themen. Wir alle hören ja ständig von "freiheit", "rechtsstaatlichkeit" und vor allem "demokratie" - während jeder Mensch mit Augen und ein bisschen Verstand doch schlicht und ergreifend Verbrecherbanden beobachtet. Wie ist das zu erklären, wie ist das *wirklich*?

    Quelle: https://vineyardsaker.de/2019/…schockierender-wutanfall/