Dies und Das – Die gnadenlose Diktatorin und ihre gefräßige Brut

  • Beginnen wir mit einem Ausflug zur Wahrheit der viel gepriesenen griechischen demokratie. Die nämlich war keine demokratie sondern eine ungute Mischung aus Anscheins-Meritokratie und Oligarchie und das Ganze als Ergebnis einer Erpressung. Die Wahrheit ist, dass der König sowohl die reichen Großgrundbesitzer - und abgesehen von ein paar verdienten Offizieren waren es im wesentlichen nur diese, die "mitbestimmen" durften - als auch das gemeine Volk manchmal *brauchte*, in Kriegen z.B.. Was das gemeine Volk betraf, so war das kein Problem; für die war die Frage im Grunde nur die, ob sie sich für diesen oder für jenen zu Tode schufteten. Ausserdem hatten sie sowieso zu gehorchen. Die Reichen aber hatten eine gewisse faktische Macht und so erreichten sie zunächst den Kompromiss - der aus den Augen des Königshauses ein Dammbruch war - einen Rat bilden zu dürfen, den der König manchmal zumindest anhören musste. Natürlich folgte recht schnell, was folgen musste und bald schon war der "Rat" die wirkliche Macht im Staat und der König nur noch eine Art offizielle Front-Figur. Das erinnert an so manche moderne demokratie? Na, sowas aber auch. Erstaunlicher "Zufall".

    Quelle: https://vineyardsaker.de/2019/…nd-ihre-gefraessige-brut/