Beiträge von vero

    Das Löschen der Unterforen sehe ich eher als ungünstig.
    Ist ein rein reaktionäres Handeln,
    Das das Löschen der andern Inhalte fortsetzt.


    Ein «leeres» Forum als Motivation wäre
    Nicht schlecht gewesen.
    Zu solchem braucht et bloss etwas Mut und
    Experimentierfreudigkeit.


    Der User ist nicht mehr bloss das unbeholfene
    Häschen, das sich tunlichst mit einem Forum
    Identifiziert und unentwegt darauf bedacht ist,
    Sich bekannt zu machen und sein Image zu polieren.


    Der User ist selbständig geworden, er kommt,
    Er geht, er postet, er löscht.
    Ein Massenlöschen wie aktuell geschehen, ist
    Hingegen ein Phänomen, an das sich sowohl User
    Als auch Administration gewöhnen müssen.


    Beim Teufel, ich frage mich eben, was geschehen
    Würde, wenn man das Backup von vor 3 Tagen einspielte.
    Statt den Kopf hängen zu lassen, wäre so ein
    Zeitsprung immerhin was Erstaunliches.

    Lade zu einer «Bruchbudenparty» ein mit dreigängigem Menu.
    1. Gang = heisses Würsten, Senf, Semmelchen
    2. Gang = anderes heisses Würsten, Mayo, Semmelchen
    3. Gang = Schokoladencreme mit Schlagsahne.


    Jeder sollte mitbringen:
    1. einen Teller und 1 Glas
    2. einen Spachtel + einen kleinen Gartenstuhl


    Du kochst also die Würsten, besorgst die Creme, den Senf und Tapetenlösungmittel, dazu Chips à discretion.
    Abfallsäcke nicht vergessen.


    Zu Beginn streichst Du den Leuten einige m² Tapete ein, die sie mit Begleitmusik, Chips + Plaudereien abspachteln. Du wirst sehen, wie schnell das geht.


    Danach wird zu den Speisen gegriffen.
    Der Rest ergibt sich: Tipps + Hilfsangebote etc.
    Am Schluss noch beim Italiener einen Umdrunk.

    Analysieren bis die Balken brechen.
    OK. Das Löschen ist eine Angstreaktion.
    Eine totalitäre Schutzmassnahme.
    Die ist nachvollziehbar und verständlich.


    Ich denke schon, dass das Forum damit an Quantität + Qualität verloren hat.
    Das ist bedauerlich.
    Ich hätte solches nicht getan, weil, sollte ich mal ein Gedicht verfassen, das was taugt, ich dieses ohnehin nicht ins WEB setzen würde.


    Als Ende Jahr die Stricktante aktuell war, machte ich einige Monstersearches und entdeckte dabei teilweise X Versionen eines Gedichtes, mal mit, mal ohne Orthographiefehlern, mal grün auf weiss, mal weiss auf grün und fragte mich entgeistert, ob die Abkupferer denn allen Ernstes meinten, eine andere Tünche mache ihre Sache besser.


    Wenn selbst der admin den Kopf hängen lässt und man schreit, es herrsche heute, am Freudentag Krise, sind das eben auch Reaktionen.


    @ahas ist ein etwas wilder Geselle, der sich ehrlich abmüht mit flamen, es aber irgendwie auf keinen grünen Zweig bringt. Er rotiert in seinen Rotten und Hottentotten, zart bestückt mit Rokoko-Kokotten und wird - man glaubt es kaum - soooo ernst genommen.
    Ich sage es zum 100. Mal: Es sollte endlich eine Blödel- / Flame-Abteilung geschaffen werden. Sie hätte auch Ventilfunktion.


    ****


    Ich hatte diesen thread eröffnet aus Schreck, @sheherl würde gehen. Als feststand, dass sie bleibt, wollte ich da eigentlich pfiffige Dinge für @sheherl reinschreiben, bis sie wieder da ist.
    Nun ist er ziemlich anders verlaufen.
    OK, ich bitte um Änderung des Titels in «Schreck».

    @ahas Purzelchen
    Kukk ma, was Dir der @capitano schenkt: Knuddlig nicht?
    Wenn Du das nächste Mal vor dem Spiegel stehtst, versuche es doch mal mit drei Stäbchen!
    btw: Die Kernzchen nehm' ich gerne !


    Garp
    Bloss nicht verzweifeln!
    Das Ding zwischen @ahas und mir das sind lauter Liebeserklärungen!
    Supponierte selbstverständlich.
    Man möchte sich dieses Seelenvolle doch nicht abkupfern lassen.

    Tja @ahas, es scheint eine weit verbreitete Unsitte zu sein, von sich auf andere zu schliessen, aber was soll's, wenn Hopfen und Malz verloren sind.
    Vor glorreichen Dummköpfen macht eben nix Halt.
    Das ist der Lauf der Welt.
    Ich sagte Dir vorhin nicht, Du sollest unter Mamis Rock schlüpfen; Da erwärmen sich Bubis derart, dass der letzte Hirnpfiff verdunstet.

    Es beginnt die Frage zu dämmern, was geschehen wäre, hätte der neunmalkluge Eierkopf @ahas keine Frikadellen verspiesen.
    Ferner ist es durchaus verständlich, dass er sich auf die Seite der Abkupferer stellt, was käme da noch raus, wenn dat @ahas-Putzi nicht mehr bei Dritten abschreiben dürfte.
    Oh, wie zitterten da seine Fingerchen über den Tasten, wie bebten die niedlichen Brettchen vor seinem leeren Köpfchen, vollgesogen mit der Kloake seines mühseligen Gesabbers.


    Och Mönsch @ahas, nimm doch endlich Deine Mami bei der Hand, und stürzt Euch ins Karneval-Vergnügen. Es patroullierten dort derart viele Sanitäter, dass zwei weitere Kollateralschäden nicht weiter ins Gewicht fielen. Zudem wären Abtransport und Entsorung da auch gleich inbegriffen. :D

    Gedichte löschen
    Ich kenne zwar das Wesen der Abkupferer zu wenig,
    kann mir aber vorstellen, die klauen,
    sobald das jeweilige Ding erschienen ist.
    Es bliebe noch, google mit Phrases zu durchforsten.

    Zitat

    @sheherl; kommentiert von Robert
    für mich ist ein solches verhalten nicht nur unakzeptabel, sondern auch schlichtweg krank. wenn nightrose streicheleinheiten braucht, dann soll sie sich nen hund oder ne katze zulegen.


    Nein, diese Worte sind keineswegs inakzeprabel, ebenso wenig niveaulos und treffen wahrscheinlich genau den Punkt:
    Eine Userin schmückt sich mit Fremdtext, um ein besonderes Echo zu erhalten.
    Sie erhält «ihr» Lob genau bis zu dem Augenblick, in dem ihr Vorgehen entdeckt wird.


    Robert
    Möchtest du keine «Hinrichtung» der betreffenden Posterin, hättest Du in Deinem Text auch ihren nick weglassen können. Ganz allgemein wäre es kein schlechtes Vorgehen, den nick des «Täters» bei einem Vergehen nach Möglichkeit wegzulassen u.a. weil:

    • Die Prangerwirkung so stark abgeschwächt wird.
    • Die Poster so besser zur Sachlichkeit finden.


    @allgemein
    Soooo schlimm ist diese kurzfristige Auseinandersetzung denn auch nicht.
    Texte-Klau ist nu mal eine emotionale Angelegenheit für die Beteiligten, da die Texte ja meist «aus der Seele» kommen, und dieser gottverdammte Klau denn auch was mit «Seelenklau» zu tun hat.


    Von Entschuldigungen halte ich wenig.
    Werden sie von jemandem verlangt, dienen sie ohnehin oft bloss der Demütigung.
    Im aktuellen Fall sind die Texte getrasht, was vollkommen hinreichend ist.


    Der Abkupferin dürfte man vielleicht mit auf den Weg geben, dass sie, selbst wenn wie vollkommen entzückt ist von einem Gedicht, sich besser kontrolliert, kraftvoll redigiert und konzessionslos zur Selbstzensur greift, damit sie nicht erneut einen solchen Verschnitt ins WEB setzt.

    Texte-Klau


    Nachdem eine Posterin offenbar Gedichte anderer Autoren zerstückelte, mit eigenen Textteilen versetzte und das Ganze unter ihrem Namen erschienen liess, sei das Folgende festgehalten:


    Ein derartiges Stehlen geistigen Eigentums gilt als besonders perfide und stellt den Einsatz grosser krimineller Energie dar, weil die Täterschaft offenbar ganz genau weiss, was sie tut und ihre Aktion für den Durchschnittsleser zumindest zu verschleiern sucht.


    Derart kriminelles Vorgehen innerhalb einer Arbeit für eine Uni kann dem Studierenden beispielsweise den Ausschluss von sämtlichen europäischen Unis bedeuten.

    Gedichteklau also.


    Kaum hat man sich halb erholt vom Strassburger Kunstraub erholt - dort warfen sie die geklauten Bilder gleich in den Müll -, entflammt im KONTRO ein Feuerchen um abgekupferte Dichtungen, für die sich die angebliche Autorin auch noch Beifall klatschen lässt.
    Ein Sonntagsschreck, der einen in der Tat in Rosis Puff treiben könnte, wäre da nicht die Einsicht:
    Es kann nicht von jedem Phantasiefreien auch noch verlangt werden zu bemerken, dass sein Geschreibsel geklaut ist.


    Klein-Kleptomanen eben,
    Etwas frustriert, ein bisschen durchtrieben
    Und im ganz grossen Stil schlicht langweilig.

    EILPOST


    Sag bitte schon,
    Dass es nicht stimmt
    Mit Deinem Abgang !


    Dieser thread wurde umgetitelt.


    Nach der Stricktante sorgt nun
    Eine Plagiattante für Aufruhr.
    Es ist zum Läuse-Picken.
    Immer diese Tanten.

    Einerseits
    Feedback-Threads als Begleiter eines sog. «Haupt-Threads» sind paradox.
    Ein Forum im Sinn des KONTRO besteht aus einem Call-and-Respons-Spiel, einem Sprachspiel, einem Dialog, der in sich Fedback tragen sollte.
    Ein Forum ist Kommunikation, nicht Selbstdarstellung eigener «Werke».
    Das «Reinhalten vor Kommentaren» eines Threads mit eigenen Gedichten beispielsweise ist ein reiner Egotripp, und es stellt sich die Frage, ob die betreffenden Autoren nicht besser in eine eigene Web Site schrieben.


    Anderseits
    Mag ich die Vielfalt der Darstellung, und schmunzle gerne ganz leise über solche Ego-Tripps. Wieso sollte da jemand nicht Orgel spielen, bis die Bälge platzen und die Pfeifen Feuer sprühen.
    Auch das ist KONTRO.


    Bin auch schon ...
    ... irgendwie in solche Tripps geplatzt, plötzlich waren meine Beiträge weg, ich dachte der Compi spinnt oder das Internet, ich hätte halluziniert und sei jetzt total rüber, und 14 Tage später entdeckte ich das Geschreibsel in einem FB, von dem mir nach wie vor unklar ist, wieso er existiert.
    Das ist vero


    @garps Sehnsucht nach Struktur + Ordnung
    Beide Begriffe tragen in sich die Wandelbarkeit.
    Der Anspruch an Kristallgitter ähnliche «Zucht und Ordnung» von Beitragsinhalten, ist hier unmöglich durchgehend durchführbar.
    Ordnung herrscht, ist aber anders gedacht.

    Es ist ein einfach Ding,
    Sich über Ultradepp-Tanten
    Intelligent zu unterhalten. :baby:


    Wenn eine eine beim Tanzen auf
    Daisy steht, gibt's Purée mit
    vielen, vielen Tränen.

    Tja @sheherl,
    Möchtest Du die an sich rhetorische Frage
    wirklich beantwortet haben, dann kukk
    Dir die Damen einfach mal an.
    Mitten in die Birne starren, heisst das.
    Da entdeckst Du:


    Fett, Trash, Fett, Trash, Fett, Trash,
    und dazwischen wirbeln Schosshündchen rum.