• Das heisst Du hast diesen Film bereits gesehen ?


    "Pans Labyrinth" hört sich so an, als hätte es was mit Erotik zu tun.


    Oder ist's ne ganz andere Richtung ?

  • Ich glaub, da liegst Du daneben, Nuc -))


    Aber ich hatte von dem Film auch noch nichts gehört und hab mir mal bei Amazon die Rezensionen durchgelesen... viel sinds noch nicht und auch total unterschiedlich aber ich denk, dass ich mir - wenn der Film dann auf DVD und in den DVD-iotheken ist, mal selbst ein Bild machen werde.


    Von den Amazon-Rezensenten ist man ja so einiges gewohnt :rolleyes: :D

  • Zitat

    Von den Amazon-Rezensenten ist man ja so einiges gewohnt


    Jo :D Und deshalb verlasse ich mich lieber weiterhin auf meine Schnäppchenjägerei !




    Zu Pan:


    Mit Pan verbinde ich rein intuitiv etwas mit Erotik. Naja und der Filmtitel hätte eine solche Richtung gut und gerne hergegeben.


    Was kann ich dafür, wenn die'n falschen Fil machen 8)

  • Zitat

    Jo Und deshalb verlasse ich mich lieber weiterhin auf meine Schnäppchenjägerei !



    Bevor es zu Missverständnissen kommt.


    Sirius' Empfehlung zu diesem Film sehe ich selbstredend als so ein Schnäppchen an und bin ziemlich gepannt darauf worum es wohl gehen mag.

  • Zitat

    Original von Nucleus1


    Mit Pan verbinde ich rein intuitiv etwas mit Erotik. Naja und der Filmtitel hätte eine solche Richtung gut und gerne hergegeben.


    Was kann ich dafür, wenn die'n falschen Fil machen 8)


    *hüstel*


    ich hätte nicht so neugierig sein dürfen und nach pan und erotik googeln sollen, aber wenigstens weiß ich nu, als was Du dies Jahr im Karneval unterwegs warst, Nuc *lacht*


    Erotik-Kostüm-Peter Pan


    :D

  • Den Pan den ich meine, das ist ein behufter "Faun???" Halb Mensch, halb Tier....ich vermute mal Ziegenbock oder sowas in der Art.


    Dieses Fabelwesen betört meines Wissen nach die Damenwelt mit seinem ;)Flötenspiel :D

  • Zitat

    Original von Nucleus1


    Dieses Fabelwesen betört meines Wissen nach die Damenwelt mit seinem ;)Flötenspiel :D


    Ich weiiiiß nicht, ob ich es so genau wissen wollte :D :D :D

  • Ich habe den Film total unvorbereitet gesehen! Auf dem Hinweg fragte ich nochmals "was ist das für ein Film? Fantasy?" Aber man wußte ja selber nicht so genau, "was dies eigentlich war!"


    Es trifft die Beschreibung die da gegeben wurde, denn was ich nach dem Film an Beschreibungen, Kritiken gelesen habe (auch von renomierten Filmkritikern, einer schrieb sogar von einem Gothic-Film, was totale Idiotie ist) spottete jeder Beschreibung.
    Wie hervorragend dieser Film ist zeigt sich eigentlich daran, das bis jetzt ich über jeden Film was zu lästern hatte, selbst über die, welche ich als sehr gut und wirklich empfehlenswert ansehe.


    Bei diesem hier bin ich immer noch "lästerlos", und viel dazu sagen will ich auch nicht, ausser "man muß ihn gesehen haben, er ist nicht zu beschreiben!"


    Sirius:-)):-))


    PS. Wenn Nuc gerne ein Pan wäre, wie wäre es mit einem Termin bei 'nem Schönheitschirugen, also ein Pferdehuf und Ochsenhörner kann der heutzutage bestimmt implantieren!

  • Zitat

    Original von Sirius


    PS. Wenn Nuc gerne ein Pan wäre, wie wäre es mit einem Termin bei 'nem Schönheitschirugen, also ein Pferdehuf und Ochsenhörner kann der heutzutage bestimmt implantieren!


    Also wenn ich sein gepostetes Bildchen anschaue, dann schwant mir, dass er es nicht unbedingt auf den Pferdehuf oder die Hörner abgesehen hat... *schmunzel* :D

  • Zitat

    Das Besondere an del Toros Film ist der tiefschwarze Pessimismus, der jeden Fantasy-Kitsch im Keim erstickt.


    Was dem Film an sich seine Realitätsnähe verschafft, da er wohl offenbart, wie tief ineinander verwoben eine solche mit erträumter Fiktion ist.


    Zudem erscheint es sehr interessant, mitzuerleben, das eine Realtätsflucht in eine imaginäre Welt den ausschlaggebenden Pessimismus nur auf eine andere Ebene erleben lässt, nicht aber, gerade für ein Kind, adäquat der Situation entsprechend, dann auch ohne Bezug zu einer helfenden erlösenden Rettung, verarbeitet werden kann.

  • "Wie im Himmel"



    Am Freitag erst auf DVD gesehen und wir waren tief beeindruckt von diesem Film.



    Ein wirklich wunderbarer Film über die Kraft der Musik - vergleichbar mit Filmen wie "Die Kinder des Monsieur Matthieu" und "Mr. Hollands Opus".



    Ein weltberühmter Dirigent zieht sich nach einem schweren Kollaps in sein Heimatdorf zurück - um Ruhe zu finden, sich zurückzuziehen... doch als er auf Bitten des Pastors die Stelle des Kantors antritt und mit dem bunt zusammengewürfelten Kirchenchor der Gemeinde zusammenkommt, lernt er mit und durch diese Menschen, die Musik wieder zu lieben und an seinen Traum zu glauben...



    den Traum, durch Musik die Menschen zu verbinden.



    Ich weiß nicht, was mich an diesem Film am meisten beeindruckt hat... die Schauspieler, die den "normalen" Menschen so glänzend verkörpert haben, wie es wohl kaum ein bekanntes Gesicht aus Hollywood geschafft hätte. Die Menschen, die sie verkörperten... teils liebevoll schrullige Typen, die man einfach mögen muss. Die Art, wie auch zum Teil menschliche Abgründe in diesem Film gezeigt wurden...



    Sehenswert und absolut zu empfehlen!



    Trailer: